Leerstände bekämpfen - Schaufenster kreativ gestalten

Datum: 15.03.2018  |  Alle Einträge zum Thema

Schaufenster Marktplatz 2018

Ziel ist die Innenstadt als lebendigen Gewerbestandort zu erhalten

Die CDU-Wirtschaftspolitiker Ralf Offergeld, Peter Martius und Regina Osterhaus-Ehm, schlagen der Stadt Hennef eine Initiative zur Vermietung der leerstehenden Ladenlokale am Marktplatz, sowie die Entwicklung von kreativen Schaufensterkonzepten vor. Ziel sei es, Gewerbetreibenden in Ladenlokalen, die für ihre Branche nicht zwingend auf Präsentationen in Schaufenstern angewiesen sind, kreative und überzeugende Gestaltungskonzepte an die Hand zu geben. Dadurch soll eine Schaufenstersituation verhindert werden, die nur auf einen reinen Sichtschutz in das Innere des Ladenlokals ausgerichtet ist. 

Die Ladenlokal-Leerstände auf dem Marktplatz wie ehem. Music Adventure, die Modegeschäfte Rosemarie und Fischer’s, das Schuhhaus Landgraf und einem Schreibwarengeschäft, dauern nun bereits seit langer Zeit an und schaffen ein negatives Geschäftsklima für die noch am Marktplatz ansässigen Geschäftsleute. 

Die Stadtverwaltung wird daher beauftragt, aktiv zu werden und alle Optionen einer Neuvermietung zu prüfen, also nochmalige Kontaktaufnahme mit den Vermietern, Entwicklung von kreativen Ideen und eine aktive Vermarktung. Für den Fall, dass Vermietungen an den klassischen Einzelhandel auf weitere Sicht nicht aussichtsreich sind, sollten auch Vermietungen an Gewerbetreibende anderer Branchen geprüft werden.  

In den letzten Jahren hat in der Hennefer Innenstadt eine Veränderung im Geschäftsbesatz stattgefunden. Anstelle klassischer Einzelhändler sind oftmals Dienstleister, wie z.B. Versicherungsagenturen, Immobilienbüros und Gewerbetreibende anderer Branchen getreten.  

„Wir müssen uns diesen Veränderungen stellen und für interessierte, gewerbetreibende Neumieter anderer Branchen, attraktive Schaufensterkonzepte entwickeln, die gerne und einfach einzusetzen sind und dazu beitragen, unsere Innenstadt attraktiv und lebendig zu halten.“, so Regina Osterhaus-Ehm.

„Die Entwicklung von Konzepten unter Hinzuziehung externer Dienstleister, sollte viel Raum für verschiedenste Lösungen bieten, sei es als Deko-Element, Leuchtrahmen, Lichtlösung oder Ausstellungselement“, ergänzt Ralf Offergeld.  

„Unser Ziel ist es, die Innenstadt als lebendigen und innovativen Gewerbestandort zu erhalten.“, fasst Peter Martius die Initiative zusammen.

 

 

 

Von: Christoph Laudan
    Seite versendenSeite empfehlen         Seite versendenSeite drucken
HomeMitmachen!ParteiUnsere VereinigungenPolitik direktStadtratBürgermeisterKreistagDüsseldorf & Berlin & BrüsselService Kontakt
E-MailPostTelefonTelefaxPersönlich
Archiv