Ein Mobilitätszentrum für Hennef

Datum: 15.11.2017  |  Alle Einträge zum Thema

Radweg_Fotolia_01

Vorreiterrolle für Hennef bei der Elektromobilität

Elektromobilität wird in den nächsten Jahren an Bedeutung gewinnen. Das ist der Anlass für den CDU-Fraktionsvorsitzenden Ralf Offergeld und seine Stellvertreterin, Dr. Hedi Roos-Schumacher, die Einrichtung eines Mobilitätszentrums für die Hennefer Innenstadt zu beantragen. Hierbei solle ein Elektro-Ladebereich für Autos und E-Bikes, sowie eine Fahrradstation verwirklicht werden.

Auch einen Gebäudevorschlag machen die beiden Antragsteller: das Gebäude der ehemaligen Music-School an der Ecke Lade-/Frankfurterstraße stehe derzeit zum Verkauf. Durch die Verwaltung sollen Möglichkeit und Wirtschaftlichkeit eines Umbaus geprüft werden. Alternativ könnte der jetzige Standort der Polizei ins Auge gefasst werden.

In dem Mobilitätszentrum solle außerdem eine E-Bike-Vermietung, sowie Car-Sharing ermöglicht werden. Durch die Kombination des Zentrums mit einer Fahrradstation, könnte sich eine wechselseitige Förderung ergeben. Sollte ein Fahrrad-Einzelhändler für eine solche Fahrradstation gewonnen werden, könnte der jetzige E-Bike-Verleih nicht mehr vom Rathaus, sondern der Fahrradstation aus betrieben werden.

"Bei allen Maßnahmen muss die Förderfähigkeit berücksichtigt werden. Durch den Bund werden Mittel für die Einrichtung von Mobilitätszentren bereitgestellt, sodass der Stadt Hennef möglichst wenige Kosten entstehen sollten", so Ralf Offergeld. „Durch die Diskussion um das Ende des Verbrennungsmotors wird sich die Entwicklung hin zu mehr Elektromobilität weiter beschleunigen. Hennef sollte in dieser Entwicklung Vorreiter sein!“, ergänzt Dr. Hedi Roos-Schumacher.


Von: Christoph Laudan
    Seite versendenSeite empfehlen         Seite versendenSeite drucken
HomeMitmachen!ParteiUnsere VereinigungenPolitik direktStadtratBürgermeisterKreistagDüsseldorf & Berlin & BrüsselService Kontakt
E-MailPostTelefonTelefaxPersönlich
Archiv