Fortschreibung des Schulentwicklungsplan beantragt

Datum: 09.11.2017  |  Alle Einträge zum Thema

Symbolbild © CDU

Verlässliche Planungsdaten für städtische Finanzplanung

Mit einem Antrag zur Fortschreibung des Schulentwicklungsplans, wenden sich die stellvertretende Fraktionsvorsitzende der CDU, Dr. Hedi Roos-Schumacher, und die Sprecherin der CDU im Schulausschuss, Angelina Keuter, an die Stadt Hennef. Bei der Fortschreibung solle ein Planungshorizont bis mindestens 2022 berücksichtigt werden, was der mittelfristigen Finanzplanung der Stadt entspreche.

Im Schulaussschuss werden regelmäßig Fortschreibungen der Schülerzahlen dargestellt. Diese Planungsräume werden von den Antragstellerinnen jedoch als zu kurz angesehen. Im vorgelegten Haushaltsentwurf 2018 wird nunmehr die Umsetzung des siebten Zuges an der Gesamtschule West auf 2019 verschoben. Zudem ist ein Erweiterungsbau an der Gemeinschaftsgrundschule Gartenstraße vorgesehen.

„Diese haushaltsrelevanten Entwicklungen müssen in Zukunft planbarer gemacht werden“, erklärt Dr. Hedi Roos-Schumacher. „Durch eine Fortschreibung des Schulentwicklungsplans bis 2022 unter Berücksichtigung sämtlicher Neuentwicklungen erhalten wir verlässliche Planungsdaten, die auch für die mittelfristige Finanzplanung von entscheidender Bedeutung sein müssen“, ergänzt Angelina Keuter.

Von: Christoph Laudan
    Seite versendenSeite empfehlen         Seite versendenSeite drucken
HomeMitmachen!ParteiUnsere VereinigungenPolitik direktStadtratBürgermeisterKreistagDüsseldorf & Berlin & BrüsselService Kontakt
E-MailPostTelefonTelefaxPersönlich
Archiv