Rad- und Gehweg entlang der B 8 rückt näher

Datum: 06.11.2017  |  Alle Einträge zum Thema

Symbolbild © Fotolia

Neuer Sachstand zur Planung

Nachdem die Sachkundige Bürgerin Silvia Binot und der CDU-Vorsitzende Thomas Wallau zuletzt im Juli 2017 über die neuen Entwicklungen Rad- und Gehweg entlang der B 8 bis zur Landesgrenze informiert hatten, gibt es inzwischen einen neuen Sachstand:

Die technische Planung mit der Führung des Geh-und Radweges entlang der B 8, so wie ihn die CDU immer vorgeschlagen hatte, ist abgeschlossen. Ebenso wurde noch ein zusätzliches Gutachten in Auftrag gegeben, das sich um Artenschutz und faunistische Planungen kümmert.
"Das bringt uns einen entscheidenden Schritt weiter", so Silvia Binot.

Die Planung sieht nunmehr wie folgt aus:
Der vorhandene Rad- und Gehweg, der auf Höhe des Kiefernweges endet, wird mittels einer Querungshilfe auf der anderen Straßenseite der B 8 weitergeführt. Dort verläuft er dann parallel zur B8 bis zur Straße "Mendter Mark".
"Ich bin froh, dass wir jetzt eine Perspektive haben, dieses Projekt einem guten Ende zuzuführen", ergänzt Thomas Wallau.

Der CDU-Fraktionsvorsitzende Ralf Offergeld ergänzt: "Dieses Projekt ist für die Radfahrer und Fußgänger im Raum Uckerath die wichtigste Maßnahme, um auch das Leben der Menschen dort zu schützen. Sie müssten ansonsten direkt an der B 8 entlang gehen oder fahren. Ich freue mich mit unseren Kolleginnen und Kollegen vor Ort, dass sich deren Beharrlichkeit gelohnt hat."


    Seite versendenSeite empfehlen         Seite versendenSeite drucken
HomeMitmachen!ParteiUnsere VereinigungenPolitik direktStadtratBürgermeisterKreistagDüsseldorf & Berlin & BrüsselService Kontakt
E-MailPostTelefonTelefaxPersönlich
Archiv