Neubau von Sanitäranlagen im Hennefer Jugendpark

Datum: 19.10.2017  |  Alle Einträge zum Thema

Sanitäranlage für den Jugendpark

Unwahrheiten zum Antrag der Jungen Union im Jugendhilfeausschuss

Im Jugendpark Hennef soll ein Sanitärhaus in Massivbauweise errichtet werden, auf Antrag der Jungen Union (JU). Pläne dazu hat der Architekt Stefan Dahlmann entwickelt und mit den Kindern und Jugendlichen abgestimmt. Die Gesamtkosten belaufen sich auf ca. 60.000 €, die teilweise aus Spendengeldern finanziert werden. Eine Baugenehmigung liegt vor, Baubeginn soll bis Ende Oktober sein. Der Bau der Sanitäranlagen im Jugendpark wird als sehr wichtig eingestuft, daher werden die benötigten Mittel bereitgestellt.

Als der Vertreter der Jungen Union im Ausschuss die Verwaltung für ihre zügige Umsetzung unter Einbeziehung der jungen Nutzer lobte, kam Widerspruch eines Freien Trägers der Jugendhilfe auf. Die Sanitäranlage sei ein städtisches Projekt, schon vor 11 Jahren bei der Planung des Jugendparks aufgekommen und nicht auf die JU zurückzuführen.

Diese Fehlinformation konnte durch die Verwaltung im Nachgang der Sitzung zügig aufgeklärt werden:

Bei der Planung des Jugendparks (der auf Initiative der CDU geplant und gebaut wurde), spielten Sanitäranlagen noch keine Rolle, da die Kinder die Toiletten des Mutter und Kind Hauses nutzen konnten. Nachdem dieses jedoch geschlossen wurde, mussten sich die Kinder für ihren Toilettengang irgendwo im Stadtgebiet aus der Aufsicht der Betreuer entfernen. Die Junge Union hat diesen Missstand erkannt und in Gesprächen mit Vertretern des Jugendparks und Jugendamtes nach einer guten Lösung gesucht.

Die genauen Pläne für die Sanitäranlage können hier eingesehen werden:
session.hennef.de/bi/to0040.php


    Seite versendenSeite empfehlen         Seite versendenSeite drucken
HomeMitmachen!ParteiUnsere VereinigungenPolitik direktStadtratBürgermeisterKreistagDüsseldorf & Berlin & BrüsselService Kontakt
E-MailPostTelefonTelefaxPersönlich
Archiv