„Grüne Infrastruktur“ auch für Hennef

Datum: 20.02.2017  |  Alle Einträge zum Thema

Symbolbild © CDU Deutschland

Regina Osterhaus-Ehm

Dr. Reinhard Hauf

Sören Schilling

Anfrage zum Projekt „Integrierte Handlungskonzepte über Grüne Infrastruktur für Bonn und den Rhein-Sieg-Kreis“

Mit einer Anfrage zum Projekt „Integrierte Handlungskonzepte über Grüne Infrastruktur für Bonn und den Rhein-Sieg-Kreis“ wenden sich die CDU-Ratsmitglieder Regina Osterhaus-Ehm, Dr. Reinhard Hauf und Sören Schilling an die Stadtverwaltung Hennef.

Die Städte Sankt Augustin, Troisdorf, Niederkassel, Bonn, Bornheim und Alfter haben das von EU und Land NRW geförderte Projekt gemeinsam ins Leben gerufen. In einem Ideenworkshop wurde nun angeregt, Hennefer Stadtteile besser an das vorhandene Wanderwegenetz des Siebengebirges anzubinden. Inwieweit sich das Projekt der Nachbarstädte die westlichen Hennefer Stadtteile Kurscheid und Westerhausen (Pleiser Hügelland), Dambroich, Rott und Söven (Pleisbachtal und Naherholungsgebiet Dambroicher Wald als Teil des Pleiser Hügellands) sowie Geistingen-Sand (Naherholungsgebiet Geistinger Wald) mit einbezieht, soll nun die Verwaltung beantworten.

„Aber auch eine begleitende Begrünung der Wege, attraktive Aussichtspunkte im Pleisbachtal oder sogar den Bau eines Radweges entlang der alten Bahntrasse der ehemaligen Bröltalbahn sollten vorgesehen werden“, so Regina Osterhaus-Ehm. Und Sören Schilling ergänzt: "Für die Hennef könnte es wichtig sein, sich in den Prozess der Konzepterstellung einzubringen und die Frage zu klären, ob die Naherholungsräume für die Stadtregionen Bonn, Sankt Augustin und Siegburg miteingeschlossen werden."


    Seite versendenSeite empfehlen         Seite versendenSeite drucken
HomeMitmachen!ParteiUnsere VereinigungenPolitik direktStadtratBürgermeisterKreistagDüsseldorf & Berlin & BrüsselService Kontakt
E-MailPostTelefonTelefaxPersönlich
Archiv