CDU tritt für eine sozial- und jugendverträgliche Planung ein

Datum: 07.04.2006  |  Alle Einträge zum Thema

Zwei gemeinsame Anträge sowie eine Anfrage haben der stellvertretende CDU-Fraktionsvorsitzende Bernhard Schmitz sowie die beiden jugendpolitischen Sprecher der Fraktionen Bündnis 90/Die Grünen und der CDU, Uwe Zellmer und Martin Schenkelberg, an die Verwaltung gerichtet. Darin fordern sie, die Jugendhilfeplanung im Sinne einer Kinder- und Familienverträglichkeits-Prüfung rechtsverbindlich zu verankern. In diesem Zusammenhang fordern sie auch einen konkreten Ablauf der Jugendhilfeplanung, die den Jugendhilfeausschuss ebenso eng einbinden soll wie die beteiligten Kinder und Jugendlichen. Darüber hinaus soll dargelegt werden, wie sich die landespolitischen Maßnahmen auf den finanziellen Rahmen der Jugendhilfeplanung auf kommunaler Ebene auswirken.


    Seite versendenSeite empfehlen         Seite versendenSeite drucken
HomeMitmachen!ParteiUnsere VereinigungenPolitik direktStadtratBürgermeisterKreistagDüsseldorf & Berlin & BrüsselService Kontakt
E-MailPostTelefonTelefaxPersönlich
Archiv