Verkehrsfluss im Hennefer Osten geschickter verteilen

Datum: 25.10.2006  |  Alle Einträge zum Thema

Mit ihrer Anfrage, in der sie die Verwaltung um Informationen zum Sachstand der Prüfung eines Kreisverkehrs Wingenshof/Am Hang bittet, schlägt die stellvertretende Fraktionsvorsitzende Dr. Hedi Roos-Schumacher eine Lösung für die Verkehrsprobleme zwischen Wingenshof und Geisbach vor. Günter Kania, baupolitischer Sprecher der CDU-Fraktion, hatte bereits zuvor die Bedeutung einer solchen Lösung unterstrichen: Die Geschwindigkeit in der Straße "Wingenshof" werde reduziert.

Die Warther Stadtverordnete Christa Große Winkelsett hebt die Vorteile dieser Variante vor allem für die Schulwegsicherung hervor. Außerdem werde so ermöglicht, den in die östlichen Stadtteile fließenden Verkehr vom Wingenshof abwärts bevorzugt in die Straße "Am Hang" zu leiten und den Bereich Kapellenstraße/Bürgerweg deutlich zu entlasten, wie es die dortigen Anwohner schon länger fordern. Unterstützt werden soll diese Verkehrsführung durch ein Linksabbiegeverbot an der Kapellenstraße für den stadteinwärts laufenden Verkehr.

Die Stadtverwaltung prüft zurzeit die Finanzierbarkeit der Kreisellösung. Ersatzweise brachte Roos-Schumacher für die Fahrtrichtung stadteinwärts eine abknickende Vorfahrt in die Straße "Am Hang" ins Gespräch, wenn so die gewünschten Effekte kostengünstiger erreicht werden können.


    Seite versendenSeite empfehlen         Seite versendenSeite drucken
HomeMitmachen!ParteiUnsere VereinigungenPolitik direktStadtratBürgermeisterKreistagDüsseldorf & Berlin & BrüsselService Kontakt
E-MailPostTelefonTelefaxPersönlich
Archiv